Implizites Wissen und Intuition: Warum wir mehr wissen, als wir zu sagen wissen: Die Rolle des Impliziten Wissens im Erkenntnisprozess (German Edition)

by Christine Klappacher

Paperback, 2012

Collection

Publication

AV Akademikerverlag

Language

Physical description

100 p.

ISBN

3639442016 / 9783639442014

Description

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Mit dem Konzept des Impliziten Wissens beschäftigen sich nicht nur Philosophen, sondern auch Wirtschaftswissenschaf­ter, Kom­munikationswissenschafter („Wissensmanagement“), Psycholo­gen („Expertenwissen“, „Intuition“) und Pädagogen („Wie kann implizi­tes Wissen gelehrt werden?“). Was ist der Unterschied zwischen explizitem, artikulierbarem Wissen und implizitem Wis­sen, das sich nur schwer oder gar nicht artiku­lieren lässt? Ist implizites Wis­sen eine Voraussetzung für ex­plizites Wissen? Welche Rolle spielt das implizite Wissen in kreativen Prozessen, also wenn es darum geht, völlig neues Wissen zu generieren? Ein großes Kapitel dieses Buches beschäftigt sich mit Micha­el Polanyi, auf den der Begriff des „tacit knowing“ zurückgeht. Er in­teressiert sich nicht so sehr für Faktenwissen, sondern vielmehr für dynamische Prozesse, in denen Wissen bzw. „Könnerschaft“ zum Ausdruck kommt. Weitere Kapitel zeigen Konzepte des impli­ziten Wissens bei anderen Autoren (z. B. John Searle) bzw. das Konzept der kreativen Abduktion (Charles S. Peirce). Eine ver­ständliche und leicht lesbare Einführung für alle, die schon im­mer wissen wollten, warum wir mehr wissen, als wir zu sagen wis­sen.
Page: 0.1226 seconds